Schöftland 4 gegen Muri 1

Erwarteter Fehlstart gegen Muri 1

Beat, Monika und Martin mussten gegen ein hochfavorisiertes Muri zum ersten Drittligaspiel antreten. Es gab eine bittere 8:2 Niederlage. Ein Punktgewinn wäre ob der gebotenen Leistung gerecht gewesen. Im ersten Spiel musste Martin gegen Michael Nacken während drei Sätzen sehr viele Netz- und Kantenbälle entgegennehmen - zu viel um ein positives Resultat zu erreichen. Michael spielte sicher solide mit, konnte mit seiner Backhand überraschende schöne Punkte herausspielen - aber über mangelndes Wettkampfglück dufte er sich sicher nicht beklagen. Beat spielte eine tolle Partie gegen André Brunner - er verlor leider über vier Sätze. Monika verlor knapp gegen Christian Marthaler. Im zweiten Durchgang gelang dann Monika der erste Punktgewinn gegen Michael. Den ersten Satz gewann sie zwar nur knapp in der Verlängerung - am Schluss setzte sie sich aber relativ klar durch. Beat lag mit mit 0:2 gegen Marthaler hinten, führte im dritten Satz 7:3 und sah einen möglichen Punktgewinn schon in Reichweite - aber oh weh..... Vermutlich liess nun die Konzentration nach, Christian holt zum 7:7 auf und gewann dann noch schnell mit 11:8! Schade.

Im Doppel spielten Beat und Martin. Mit einer wirklich guten Leistung, vielen, tollen, langen Ballwechseln konnten sie die Partie offen halten. Die Aufstellung im ersten Satz war für unsere Spieler besser. Wir führten ständig - "plötzlich" glich Muri aus und hatte zwei Satzbälle!! Doch wir hielten dagegen und mit offensivem, aggressivem Tischtennis rissen wir das Steuer doch noch herum - verdient!! Im zweiten Satz war Schöftland chancenlos. Im dritten Umgang lief alles wieder für unser Team - wir hatten den Gegner im Griff und führten 10:8 bei eigenem Aufschlag! Zwei sehr glückliche Netzbälle von Muri brachen uns dann aber das Genick. Der vierte Satz verlief dann wesentlich besser als der zweite doch es reichte nicht mehr. Wir verloren die Partie im vierten Satz.

In den letzten drei Einzeln konnte realistischerweise für uns höchstens einen Punktgewinn gegen Michael drin liegen. Beat gewann dann auch mit 12.10, 12:10, 8:11 und dann souverän im vierten mit 11:4. Gegen Christian Marthaler war Martin chancenlos. Ebenso war zu Beginn Monika chancenlos gegen André Brunner (11:7, 11:1). Doch dann kam die Wende. War André zu selbstsicher? Wurde der Ehrgeiz von Monika angestachelt? Auf alle Fälle gewann Monika die nächsten Sätze (11:8, 11:3!) und Achtung!, jetzt kommts: Sie führte im fünften mit 10:9 und hatte somit einen Matchball. André konnte ausgleichen und gewann dann knapp mit 14:12! :-(. Monika spielte sehr gut und ein Sieg wäre nicht gestohlen gewesen. 

So blieb leider für uns kein Punktgewinn übrig. Im Restaurant anschliessend war die Stimmung dann schon wieder besser. Auf der Heimfahrt schmiedeten wir schon die Pläne für die nächste Zeit bezüglich Schulsport und Meisterschaft.

 

Last modified on Mittwoch, 26 August 2015 22:48

Zum Seitenanfang