Schöftland 1 gegen Aesch 1

Im dritten Spiel dieser Saison empfing unser NLC Team Aesch. Sie erschienen mit Daniel Kurth (B15), Stefan Wüest (B14) und Davor Petrovic (B12). Die Aufsteiger der letzten Saison verloren ihre beiden ersten Partien jeweils mit 3:7. Mit dem aus Zofingen zurückgekehrten Daniel Kurth konnten sich die Baselbieter für diese NLC Saison deutlich verstärken. Allerdings ist dieses Team von der Stärke her klar als Abstiegskandidat anzusehen. In der ersten Liga waren Stefan Wüest und Philipp Zeugin letzte Saison eine Bank und mit unseren Spielern klar die Besten ihrer Liga. Doch die NLC ist ein anderes Kaliber und hier sehen sich die Aescher mit einem  harten Gegenwind konfrontiert.

Unser Team musste den erkrankten Patrick Waltenberger mit Ike Johnson ersetzen. Seit vielen Jahren spielte Ike wieder einen offiziellen Tischtennismatch. Er ist beruflich viel auch am Abend engagiert und konnte darum noch nicht all zu oft trainieren. In der ersten Partie hatte er es gleich mit dem stärksten Aescher, Daniel Kurth, zu tun. Man merkte ihm die Nervosität noch deutlich an. Mit drei zu null Sätzen verlor er dann auch relativ klar. Im weiteren Verlauf des Abends legte Ike seine Angespanntheit ab. Gegen Stefan Wüest lag er 0:2 hinten. Mit Einsatz, Kampf und Können kämpfte sich Ike zurück und konnte am Schluss im fünften Satz mit 11:6 noch deutlich gewinnen. Ike laboriert seit langem an einer Knieverletzung herum - auch an diesem Abend machte ihm sein linkes Knie zu schaffen. Im letzten Einzel gegen Davor Petrovic (B12) schien er beinahe w.o. geben zu müssen. Ike wollte aber weiterspielen - "wenn ich verliere, dann hat es mein Gegner verdient", meinte er in der Satzpause - und konnte dann doch über drei Sätze gewinnen. Das Resultat von 11:2, 11:9 und 11:8 zeigt allerdings, wie knapp es wurde.

Wie schlugen sich Reto und Erich? Reto konnte alle Spiele mit 3:0 für sich entscheiden. Obwohl er sich noch immer nicht mit den Plastikbällen angefreundet hat, gelang ihm also eine makellose Bilanz.

Erich machte es da etwas spannender. Gegen Petrovic gab's ein drei zu null - standesgemäss. Dann aber wollte Erich offenbar etwas für seine thailändischen Fans tun ;-). Sa und Phun mit Adi waren einmal mehr als Zuschauer anwesend. Mit lautem Applaus unterstützten sie immer wieder unser Team und vor allem natürlich auch Erich. Gegen Daniel Kurth hatte er die Unterstützung auch nötig. Nach zwei zu null Führung musste er den Satzausgleich hinnehmen - Spannung kam auf! Doch dann verpatzte Daniel den fünften Satz total - oder spielte Erich einfach wieder ein, zwei Klassen besser? Mit 11:3 triumphierte unsere Nummer 1 dann haushoch! Auch gegen Stefan Wüest wollte Erich offenbar seinen Fans etwas bieten. 11:2 - es schien alles klar, dann aber 9:11 verloren und am Schluss "nur" mit 11:9, 11:9 knapp gewonnen.

Auch im Doppel wollte Erich offenbar nicht "vorwärts" machen. Er, der ja am liebsten schon nach zwanzig Minuten wieder unter der Dusche stehen würde, genoss offenbar den Abend und Eile schien er gar nie zu bekunden. Nach einer zwei zu null Führung gab man den dritten Satz in der Verlängerung ab um dann im vierten mit 11:1! zu gewinnen.

Unsere Mannschaft gewann somit 9:1 und liegt nun nach drei Partien immer noch an der Tabellenspitze. Im nächsten Match geht es auswärts gegen Ostermundigen. Dieses Team ist als stärkste Mannschaft in der Gruppe drei gemeldet. Sie liegen aber mit nur vier Punkten ganz knapp über dem Strich. Allerdings spielten sie bis jetzt noch nie in Bestbesetzung. Gut möglich, dass sie in der nächsten Partie zu mehr Punkten kommen möchten und die besten Spieler aufbieten.... Schaun mer mal, wie sich dann unser Team schlagen wird. Hopp Schöftle!!

 

 

Zum Seitenanfang