Schöftland 1 gegen Bremgarten 1

In einem spannenden Fight vor erfreulich vielen Zuschauern boten beide Mannschaften tollen Tischtennissport.

Bremgarten erschien mit Stefan Renold (A18), Matthias Meier (A17) und Felix Jäger (B13). Auf unserer Seite versuchten Erich Niessner (A18), Reto Müller (A16) und Christoph Reimann (B14) möglichst viele Siegpunkte zu erreichen. 

Bester Spieler vom Abend war verdient Matthias. Er gewann alle Einzelpartien und zeigte phasenweise begeisternde Ballwechsel. In einigen Sätzen lag er jeweils deutlich im Rückstand. Gegen Satzende mobilisierte er aber immer wieder unglaubliche Kräfte und Siegeswillen. Mit schönen Angriffsbällen gewann er so immer wieder Sätze, bei denen er jeweils mehrere Satzbälle abzuwehren hatte.

Doch gehen wir der Reihe nach.

Erich gewann überraschend deutlich gegen Stefan mit 3:0 Sätzen. Christoph verlor gegen Matthias mit 3:0. Im dritten hatte er noch Satzball - aber eben: Matthias konnte sich an diesem Abend ständig aus heiklen Situationen bravourös retten. Reto gegen Felix schien auf dem Papier eine klare Sache für Schöftland zu werden. Doch Reto ist Sportler genug, der immer wieder betont, dass zuerst alles gespielt werden müsse. So auch an diesem Abend. Der erste Satz ging mit 11:7 verloren. Ok - nicht so schlimm - Reto braucht immer etwas Anlaufzeit - das kommt schon noch gut. Tatsächlich: der zweite Satz wurde von Reto mit 11:3 so dominiert, wie es das Publikum erwartete. "So kann's nun weitergehen", waren die Gedanken des Schreibenden. Aber - ach oh weh, der dritte Satz ging denkbar knapp mit 9:11 verloren. Ok- nicht so schlimm - das kommt schon noch gut - das haben wir bei Reto immer wieder mal erlebt, dass er sich gegen "Schwächere" etwas schwerer tut...... kommt schon noch. Im vierten Satz trumpfte Felix aber dann so richtig auf und konnte sich einen schönen Vorsprung erzielen. 10:6 führte er und hatte somit 4 Matchbälle. Reto riss sich noch einmal zusammen und mit tollen Ballwechseln holte er Ball um Ball auf. Nach vier abgewehrten Matchbällen war nun doch wieder alles offen. Das kommt schon noch gut - nicht so schlimm - das kommt schon noch........ und Peng! stand es 10:12 und das Match war für Reto verloren. Bremgarten führte nun mit 2:1 Punkten.

Christoph gegen Stefan wurde zu einer klaren Sache für Bremgarten. Christoph gewann verdient einen Satz - aber über alles gesehen war er chancenlos.

Ebenso erging es Felix gegen unsere Nummer 1 Erich. Auch Felix konnte einen Satz gewinnen - Siegchancen hatte der Bremgartner aber nie. Nun stand es also 2:3 aus der Sicht von Schöftland.

Was konnte nun der angeschlagene Reto gegen Matthias ausrichten? Souverän legte Reto im ersten Satz vor und hatte mehrere Satzbälle - also, da haben wir's ja - das kommt schon gut. Nun aber kämpfte sich Matthias zurück und konnte so mit 12:10 den ersten Umgang für sich entscheiden. Ebenso gewann er Satz zwei mit 11:7. Reto wollte diesen Match nicht verlieren und steigerte sich im dritten Durchgang. 10:8 für Reto bei eigenem Aufschlag. Aufschlagfehler Reto!! 10:9. Spannung pur. Dann Satzball im trockenen. Endlich ein verdienter Satzgewinn! Knapp mit 11:9 gewonnen. Im vierten Satz hatte Reto wieder Satzbälle wie im ersten Satz. Aber auch jetzt: Matthias kämpft sich zurück, gleicht aus und gewinnt mit 12:10. Bitter für Reto. Ebenfalls gut gespielt - aber immer noch keinen Punkt im Trockenen. Schöftland 2 Punkte - Bremgarten 4 Punkte. 

Das Doppel wurde nun enorm wichtig für unser Team. Der erste Satz ging schon einmal mit 5:11 in die Binsen. Das konnte ja heiter werden. Der zweite war dann eine klare Angelegenheit für Schöftland. Im Dritten gelang dann unserem Tandem einfach alles. 11:1 wurde Bremgarten in die Knie gezwungen. im vierten Satz wurde es brutal eng. Es lief gar nicht mehr rund. Höhepunkt der Krise. Bei 10:11 und Aufschlag Erich misslingt unserem Aufschlagsspezialisten die Eröffnung. 10:12 und gleichstand in den Sätzen. Die Spannung stieg und der fünfte war völlig ausgeglichen. Bei 10:9 geschah folgendes: Unserem Erich, der ja gemäss seiner Aussagen als einziger Spieler auf diesem Planeten - eventuell sogar in unserem ganzen Universum - am meisten Netzbälle abzuwehren hat, diesem Erich war nun einmal in seiner Karierre das Glück hold. Er zog einen sanften Topspin an, der Ball beschrieb einen schönen Bogen und - oh Wunder! der Ball blieb am Netz hängen - unerreichbar für Bremgarten! Matchgewinn und auf 3:4 herangekommen! Na also - geht doch! das kommt schon noch.

Die letzten drei Einzel häten nun noch einmal alles drehen können. Und tatsächlich. Christoph gewann 11:2, 11:3 und 11:9 im dritten, wobei er hier noch mit 7:9 im Rückstand lag. Wir hatten mit Bremgarten wieder gleichgezogen.

Und was machte Reto auf dem Tisch nebenan? Der Dulliker konnte letzte Saison Stefan auch schon bezwingen. Er spielte wie aus einem Guss, lieferte sich mit Stefan super Ballduelle, beide boten für die Zuschauer tolle Ballwechsel. Reto führte jeweils die beiden ersten Sätze an - doch am Schluss gewann Stefan mit 11:8, 11:8. Reto konnte im dritten nicht mehr zulegen. Vielleicht resignierte er auch ein wenig. Stefan gewann klar mit 11:4 und brachte so Bremgarten wieder mit 5:4 in Führung.

Das letzte Einzel musste nun entscheiden. Erich gegen Matthias. Sie spielten auch schon früher gegeneinander. Mit 1:1 Siegen steht es unentschieden. Erich dominierte den ersten Satz, führte hoch und musste dennoch Matthias herankommen lassen. Bei 10:9 für Erich konnte dieser zu einem sicheren Endschlag ausholen. Der Ball aber berührte unglücklich die Kante und Matthias konnte ausgleichen. Mehr noch. Er konnte diesen Satz sogar mit 15:13 für sich entscheiden! Ähnlich erging es ihm im zweiten Satz. Mit 9:11 ging auch dieser denkbar knapp verloren. Im dritten war er dann chancenlos. So ging dieses Match und leider der gesamte Anlass für Schöftland knapp mit 4:6 verloren.

Schöftland liegt nun an vierter Stelle mit zwei Punkten Vorsprung vor Pratteln - dem Gegner von nächster Woche. Hopp Schöftle!!!

Last modified on Sonntag, 15 November 2015 22:03

Zum Seitenanfang