Schöftland 1 gegen Ostermundigen 1

Am Freitag spielte unser Fanionteam gegen Ostermundigen. Erich, Reto und Christoph, er ersetzte gegenüber der Vorrunde Patrick, spielten gegen Kilian Althaus (B15), Severin Gilliéron (A17) und gegen Sonja Schenk (D3). Der stärkste Ostermundiger, Roman Wyss (A17), fehlte leider. In der Vorrunde gewann unser Team mit 6:4. Nun war es eine klare Sache. Mit 8:2 Punkten holte unser Team vier Zähler. Bei beiden Mannschaften geht es nur noch ums Prestige. Abstieg ist für beide Mannschaften kein Thema. Trotzdem wird natürlich um jeden Punkt gefightet - eben- das Prestige ist auch wichtig.

Erich musste nach seinen langen Thailandferien erst wieder Tritt finden - obwohl: man hat ja bei Erich so langsam das Gefühl, dass Ferien gegenüber der Arbeit eher den Normalzustand darstellen......-  und so musste er also gegen einen starken Kilian alles geben. Erst im fünften Satz gewann unser Erich mit 11:5 Punkten. Reto gewann gegen Severin wie schon in der Vorrunde sicher in vier Sätzen.  Das Spiel Reto gegen Kilian war dann herrlich zum Zuschauen. Mit vielen tollen Ballwechseln - Gegentopspins - konnten die leider etwas wenigen Zuschauer begeistert werden. Reto musste sich im fünften Satz knapp geschlagen geben. In der Vorrunde gewann Reto noch deutlich in drei Sätzen. Leider ging ihm in diesem Match auch noch sein altes, unersetzliches Holz in die Brüche!

Christoph gewann logischerweise gegen Sonja, verlor aber gegen Severin. Es Stand 4:2 für unser Team, weil natürlich auch Erich gegen Sonja gewinnen konnte. Das Doppel mit Reto/Erich gegen Kilian/Severin ging über vier Sätze an Schöftland.

In den letzten Einzelspielen gings natürlich wieder ums Prestige. Christoph zeigte sich top motiviert und spielte gegen einen starken Kilian wie in einem Guss!  14:12 war im ersten Satz noch knapp, dann aber folgte ein klares 11:4 und 11:5. Bravo! Reto gewann logischerweise gegen Sonja. Im letzten Einzel, Erich gegen Severin, wurde es noch einmal spannend. Erich hatte seinen Gegner eigentlich im Griff und doch wurden alle Sätz sehr knapp. 11:9 und 12:10, dann folgte nach 1:7 Rückstand noch ein 10:10 mit anschliessendem 10:12 für Severin, und auch der vierte Satz mit 12:10 wurde wieder eng - doch am Schluss gewann Erich doch relativ klar und "sicher"in vier Sätzen.

Mit 28 Punkten liegen wir auf Platz drei, zwei Punkte vor Aarberg, unserem nächsten Gegner. Bei dieser Partie geht es dann wieder ums Prestige - nach dem 1:9 Debakel der Hinrunde dürfen wir hoffentlich eine deutliche Steigerung von unserem Team erwarten.

Zum Seitenanfang