Schöftland 2 gegen Oberrohrdorf 1

Am Mittwoch spielten Haseeb, Markus und meine Wenigkeit das erste Saisonspiel in Oberohrdorf. Markus spielte zum letzen Mal in der Saison 2006/2007 aktiv Meisterschaft. Damals in der ersten Liga mit Rolf Buchser, Erik Maey und Beat Knoblauch.

Nach 9 von 14 Spielen erzielte er damals eine Bilanz von 5 zu 22. Er war allerdings mit C8-Klassierung auch einer der tiefst klassierten Teilnehmer in jener Erstligagruppe.

 

Nun, am gestrigen Abend steht bei Markus eine 3:0 Bilanz, bei Haseeb ebenfalls eine 3:0 Bilanz und bei mir...... auch eine 3:0 Bilanz. Der Einstand in die Saison ist geglückt! Wir konnten Oberrohrdorf mit 10:0 besiegen.

Der Gastgeber musste allerdings mit Ersatz antreten. Stefan Ramisch D3 ersetzte Lorenzo Zoccoletti C6. Er spielte mit Richard Morks C7 und Benjamin Volmert D5. Insgesamt gaben wir drei Sätze ab - was heisst wir? - ich gab drei Sätze ab. Haseeb und Markus spielten tadellos und gewannen alles klar mit 3:0. Ich sorgte an diesem Abend ein bisschen für Spannung und war bestrebt, nicht allzu früh die Halle wieder verlassen zu müssen.....

Gegen Stefan D3 lag ich schnell weit hinten im ersten Satz, kam dann dennoch zu Satzball um dann in der Verlängerung noch zu verlieren - ärgerlich. Satz 2 und drei konnte ich relativ klar gewinnen um dann im vierten Satz mit 5 zu 9 hinten zu liegen. So etwas ist natürlich sehr unangenehm, vor allem wenn die beiden Clubkollegen zusehen und man merkt, dass sie sich so ihre Gedanken machen..... Also: es musste jetzt einfach ein Sieg her. Ich kämpfte mich zum 10:9 Matchball heran - oder lag ich noch 9:10 hinten?? Egal. Irgendwann stand es 10:10 und das Match wogte hin und her. Mehrmals Matchbälle für mich - aber auch Satzbälle für Stefan. Mit 17:15 konnte ich dann endlich das Match für mich entscheiden - puhhh - Glück gehabt!

Immerhin: Auch Markus gewann sein Match im dritten Satz nur mit 13:11 gegen Stefan.  Ich konnte dieses Spiel leider nicht beobachten. War ich doch selber beschäftigt mit Richard. Den ersten Satz verlor ich unglücklich mit 9:11. Im zweiten hatte ich keine Chance - ich ärgerte mich noch über die kassierten Netzbälle vom ersten Satz. Dann aber kam ich besser ins Spiel oder Richard immer wie mässiger. Ihm wollte am Schluss nicht mehr viel gelingen. Mit 5:11 ging der fünfte Satz doch etwas überraschend klar an mich. 

Haseeb gab eine Demonstration seiner Klasse an diesem Abend. Gegen Stefan gab er während dem Match noch ein wenig Returnunterricht. Im Doppel wuchtete er brutal harte Topsspins den Gegnern auf die Platte - chancenlos mussten Stefan und Benjamin die Überlegenheit eingestehen. Es schlichen sich natürlich immer auch wieder mal Fehler ein, weil Haseeb volles Risiko spielte - er war allerdings nie im Zweifel, wer als Sieger von der Platte gehen würde....

Mit Benjamin haben die Oberrohrdorfer einen Antispinspieler in ihren Reihen. Gegen Haseeb konnte er nicht viel ausrichten. Zu schnell und zu präzise waren seine Topsspins. Markus und ich spielten weniger mit Topsspins - diese konnte Benjamin häufig sehr unangenehm kurz blocken. Markus und ich spielten einfach mit Benjamin mit, sodass auch er mal etwas riskieren musste und Fehler machte. Auf diese Weise liefen wir ihm nichts ins Messer und konnten relativ klar mit 3:0 gewinnen.

Fazit: An einem wunderschönen Sommerabend, den man auch gerne zu Hause im Garten genossen hätte........ kamen wir in den Genuss von jeweils drei Siegen. Da verzichtet man doch gern auf die "Grillade" und freut sich auf die nächsten Spiele.

Zum Seitenanfang